Karfreitag: Feier vom Leiden und Sterben Christi

Jesus hat den Tod auf sich genommen aus Liebe zu uns,  und so dürfen wir vertrauensvoll Jesus im Gebet begegnen: Herr Jesus Christus, wir beten dich an und preisen dich, denn durch dein hl. Kreuz hast du die Welt erlöst. 

  1. Lesung: Jes 52, 13-53, 12 
  2. Lesung :Hebr 4, 14-16; 5, 7-9 
  3. Evangelium: Joh 18, 1-19, 42 

In der Liturgie wird heute das hl. Kreuz enthüllt mit dem Gesang: Seht das Kreuz, an dem der Herr gehangen, das Heil der Welt – kommt lasset uns anbeten. 

In den großen Fürbitten wenden wir uns gemeinsam an Gott: 

Lasset uns beten zu Gott, unserem Vater, für alle, die  unter der Pandemie leiden, die die Menschheit derzeit quält:
Er gewähre den Kranken Gesundheit, den Pflegenden Stärke, den Familien Trost und den Verstorbenen die Fülle der Erlösung. 

Als weitere Fürbitten an diesem Tag beten wir die, die in der Kirche in diesen Tagen beim Kreuzaltar abgegeben wurden, diese wollen wir besonders  in die Hände des Gekreuzigten legen: 

  • Guter Gott! Danke, dass du meine Familie in deinen Schutz aufgenommen hast, mit der Bitte um weitere Hilfe. 
  • Guter Gott, behüte und  alle unsere Lieben. Hilf uns in dieser Zeit, nicht die Hoffnung und den Mut zu verlieren. 
  • Guter Gott, halte deine schützende Hand über alle Ärzte und Pflegepersonen, welche mit Coronapatienten in Kontakt gekommen sind. 
  • Guter Gott, beschütze unsere Familien, dass wir uns nach dieser schweren Zeit wieder in den Armen halten können. Gib uns allen die Kraft durchzuhalten. 
  • Guter Gott, wir bitten dich um Zusammenhalt der Menschen in dieser herausfordernden Zeit. 
  • Bitte hilf unseren Familien und Kindern, die Hoffnung und Freude nicht zu verlieren! Bitte erlöse uns alle bald. 
  • Guter Gott, behüte und beschütze alle Kinder auf dieser Welt. Lass sie in deinen Händen  geborgen sein. 

Allmächtiger, ewiger Gott! Du bist der Trost der Betrübten, du bist die Kraft der Leidenden; höre auf alledie  in ihrer Bedrängnis zu dir rufen, und lass sie in aller Not deine große Barmherzigkeit erfahren. 

Der  Schlusssegen am Karfreitag lautet: 
Christus ist gestorben, Christus ist auferstanden von den Toten, er hat sich ein heiliges Volk erworben. Reicher Segen komme herab auf die Seinen: Verzeihung und Tröstung, Wachstum und Glauben, unzerstörbare Hoffnung auf ewiges Leben. Amen.