Jesus das Licht der Welt …

Tagesgebet: Allmächtiger, ewiger Gott, du erleuchtest uns alle, die an dich glauben. Offenbare dich den Völkern der Erde, damit alle Menschen das Licht deiner Herrlichkeit schauen. Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn und Gott im Hl. Geist. Amen. 

  • 1.Lesung: Sir 24,1-2.8-12: Die Weisheit Gottes trat aus ihrer Verborgenheit heraus, indem sie sich einen sprachlichen Ausdruck gab in den Schriften der Bibel und ein menschliches Schicksal annahm in Jesus von Nazaret. 
  • 2. Lesung: Eph 1,3-6.15-18: In Jesus Christus hat Gott uns geschenkt, was sich in den Ereignissen des Alten Bundes schon angedeutet und vorbereitet hatte. 
  • Evangelium: Joh 1,1-18: Gott öffnete in der Menschwerdung seines Sohnes sein innerstes Geheimnis, seine Liebe. In sie werden wir aufgenommen, wenn wir uns die Weisheit Gottes vertrauensvoll einpflanzen lassen. 

Meine Gedanken zum heutigen Sonntag, dem 2. Sonntag nach Weihnachten: 

Heute stellen sich viele Leute die Frage, was besonders in und out ist, welche Trends gibt es? Oft übernehmen wir solche Trends nur deshalb, weil sie angeblich modern und „voll cool“ sind. Damit lassen wir uns oft von fremden Zwängen vorschreiben, was wir tun und lassen sollen. 

Bei einem Zeugnis hingegen ist es das Schöne selbst, was uns treibt. Wie haben etwas Tolles erlebt und gebe Zeugnis davon. Wenn Jesus unser Leben ist, wenn Gott unsere Mitte geworden ist, dann werden wir Zeugen Jesu Christi – ein echter Zeuge lässt sich nie einschüchtern von der Meinung anderer Menschen. 

Zeugen sein heißt, wir berichten nicht nur mit Worten, was wir gesehen oder wie wir Jesus erlebt haben, sondern wir bezeugen das mit unserem Tun – Worte allein genügen nicht. 

Zeugnis geben bedeutet, dass wir unser Leben verändern, dass wir so leben, wie es Jesus uns aufgetragen hat. 

Wir alle, jede und jeder, ob groß oder klein, ob bedeutend oder unbedeutend, sind berufen, Zeugnis abzulegen für das Licht Jesus, damit möglichst viele Mitmenschen zum Glauben kommen. 

Jesus ist das Licht der Welt und wir dürfen und sollen seine Zeugen sein 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.